Wasserspielplatz, Freilichtmuseum Hagen

Wasserkraft nutzen – im Spiel experimentell Ursachen und Wirkungen erforschen, führten zur Grundidee und zum Wettbewerbsgewinn. Ein neuer, durch die Anlage fließender Wasserlauf speist die einzelnen Spielstationen, die mit Natursteinen, Eisenmaterialien und Eichenholz gebaut sind. Das Freilichtmuseum ist mit diesem experimentellen Außenbereich um eine tolle Attraktion für die ganze Familie reicher.

 

Fertigstellung 
Realisierung 2010

Auftraggeber
Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Freilichtmuseum Hagen

Projektgröße
950 m²

Sonstiges
Wettbewerbsgewinn, Integration der Museumspädagogik